Scroll
Folgen

Kommunikationsleitungen durch dasselbe Schutzrohr verlaufen wie Stromleitungen

Die Kommunikations- und Regelkreise der Tigo Energy Optimizer und des Smart-Modul-Systems sind leistungsbegrenzte Steuerstromkreise der Klasse 3 und unterliegen den folgenden Artikeln des NEC-Standards:

  • NEC Atikel 800, Kommunikationssysteme
  • Artikel 725, Stromkreise der Klassen 1, 2 und 3
  • Artikel 727, Kabel des Typs ITC

Nach NEC Artikel 725.41 und 725.43 dürfen Kommunikationsleitungen durch dasselbe Schutzrohr verlaufen wie Stromleitungen, solange es sich um ein zusammenhängendes System handelt. Dies ist ein leistungsbegrenzter Steuerstromkreis der Klasse 1. Sie können das Gateway-Kabel durch dasselbe Schutzrohr verlegen wie die Strangleitungen, solange das Gateway-Kabel dieselbe Isolationsbemessungsspannung aufweist UND ein Überstromschutz (Sicherungen oder Unterbrecher) an der Steuereinheit (Cloud Connect oder MMU) zum Schutz der Stromkreise vor Fehlern vorgesehen ist. Der meistverwendete Kabeltyp, der diese Anforderungen erfüllt, ist das so genannte "Instrumentation Tray Cable" (ITC, Leittechnikkabel für Pritschenverlegung). Achten Sie darauf, dass der Nenn-Außendurchmesser weniger als 7,87 mm (31 Zoll) beträgt.

Tigo empfiehlt diese Methode der RS-485-Verdrahtung für Kabelwege von weniger als 45 m.


Empfohlenes Kabel:

18 AWG 600V TC (Tray Cable, Pritschenkabel)

Omni Cable, Bestell-Nr.: L21802

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk